it's my life

Nachdem ich einige Zeit gar nichts mehr geschrieben habe, dachte ich mir, es wird mal wieder Zeit. Zu allererst: in der Schweiz bin ich nicht mehr, sondern ich bin nach K. gezogen & wohne jetzt in einer WG mit der ich wirklich zufrieden bin. Demnach: social life is great Uni: könnte durchaus besser sein. Als Student hat man es definitiv nicht leicht. Zum einen bringt es eine Veränderung des kompletten Biorhythmus mit sich, zum anderen wird essen, schlafen und trinken vollkommen überbewertet. Vor allem jetzt in der Prüfungsphase. Meine neuen besten Freunde heißen BIBBAG und LEXMA und mein neues Zuhause ist die Bibliothek. Eine Prüfung ist bereits geschafft, die zweite folgt in zwei Wochen & dann erstmal Semesterferien und währenddessen 3! Hausarbeiten schreiben. Welch ein Spaß!

Neues Leben - Neues Glück?

3 Wochen ist es jetzt her, dass ich meine Zelte in Hessen abgebrochen habe und in die Schweiz gezogen bin, um am Bodensee zu studieren. Nach anfänglichen Schwierigkeiten hab ich jetzt mein erstes Vorstellungsgespräch in einem Hotel und hoffe natürlich, dass ich den Job bekomme (Geld kann man nie genug haben). Desweiteren muss ich sagen, dass ich wirklich viel Glück mit meinem Zimmer habe. Ein Mitbewohner, der fast nie da ist und im Prinzip echt coole Nachbarinnen. Kann's noch besser sein? Leider bin ich krank geworden (es ist arschkalt hier unten), was mir im Moment überhaupt nicht passt, da dass das Studieren doch ein wenig erschwert. Das heißt: wenn's Montag nicht besser wird muss ich mir einen Arzt suchen.